Saison 2011

Spielplan und Resultate

DatumOrtHeimteamGastteamResultat
 28.04.11 / 18.30  Birmensdorf   FC Grosser Rat TG  FC Hösta

3 : 2

 14.05.11 / 10.30

 Steckborn  FC Grosser Rat TG  FC Kantonsrat SH

4 : 3

 09.08.11 / 19.00  Arbon  FC Stadt Arbon - FC Grosser Rat TG (7 gg. 7)

5 : 7

 20.08.11 / 09.00  Magglingen  Eidgenössisches Parlamentarierturnier 

Rang 8

 14.09.11 / 19.30  Dussnang  FC Dussnang Ü30  FC Grosser Rat TG 

5 : 0

 29.10.11 / 10.30  Frauenfeld  FC Grosser Rat TG   Gemeinderat F'feld

1 : 5

 

 

FC Grosser Rat Thurgau - FC Gemeinderat Frauenfeld 1 : 5  (0 : 2)

Im letzten Spiel der Saison musste der FC Grosse Rat erst die zweite Niederlage hinnehmen. Gegen die bedeutend jüngeren Gemeinderäte von Frauenfeld resultierte ein 1 : 5. Allerdings war der FC Grosse Rat nicht in dem Masse unterlegen, wie das Resultat vermuten lässt. Der Aufbau und das Zusammenspiel der Kantonsräte und der Kantonsrätin gestaltete sich ansprechend, und das Spielbild vermittelte nicht den Eindruck grosser Überlegenheit der Hauptstädter. Allerdings gelang es ihnen immer wieder, die schnellen Sturmspitzen mit präzisen Steilpässen zu lancieren, was zu etlichen Torchancen und einigen Toren führte. Umgekehrt spielte der Sturm des Grossen Rats mit gezogener Handbremse, gehemmt vielleicht durch die prominente Anwesenheit des Grossratspräsidenten, seines Vorgängers, des Regierungspräsidenten und weiterer Kantonsrätinnen und Kantonsräte. Das Tor von Thomas Thalmann fiel denn auch nach einem Sololauf aus dem Mittelfeld heraus.
Bleiben die Erinnerungen an eine insgesamt erfolgreiche und kameradschaftlich wertvolle Saison, und die Hoffnung, einige der schnellen Frauenfelder Gemeinderäte schaffen kommenden Frühling den Sprung in den Grossen Rat und dessen Fussballclub.

FC Grosser Rat Thurgau:  Wolfgang Ackerknecht, Daniel Frischknecht, Hermann Lei, Erich Schaffer, Thomas Thalmann (1 Tor), Andreas Wirth, Sara Wüger, David Zimmermann, Vico Zahnd (C); Rolf Graf, Markus List, Marcel Müller (Torhüter), Philipp Rutz.

FC Dussnang Ü30 - FC Grosser Rat Thurgau  5 : 0 (2 : 0)

(db)  Am Mittwoch, 14. September 2011, gastierte der FC Grosser Rat Thurgau auf dem Fussballplatz Sonnenhof in Oberwangen. Das Team trat nach dem guten Abschneiden am Schweizer Parlamentarier-Fussballturnier in Magglingen (Viertelfinal-Qualifikation) mit reichlichen Vorschusslorbeeren, aber auf zahlreichen Positionen neu besetzt an. Die Gastgeber, ehemalige Spieler des FC Dussnang, verteilten vor dem Match noch Geschenke in Form von Getränkeflaschen und Schoggistängeli. Damit war es mit dem Anpfiff schnell vorbei, und es zeigte sich rasch, dass es sich bei der Südthurgauischen Plauschgruppe um ein eingespieltes Team handelt. Die Parlamentarier und die zahlreichen Ergänzungsspieler kämpften unter den Augen von Gemeindeammann Willy Nägeli zwar sehr willig, aber letztlich ohne zählbaren Erfolg. Die Gastgeber spielten sich zahlreiche Chancen heraus und nützten sie konsequent. Das 2:0 war je nach Sichtweise ein Sonntagsschuss oder ein Tor des Jahres. Der gut organisierte Fussballabend bei idealen Bedingungen endete bei Wurst und Brot in der FC-Beiz.

FC Grosser Rat Thurgau:  Daniel Beeler, Koni Brühwiler, Daniel Frischknecht, Urs Martin, Erich Schaffer, Thomas Thalmann, Sara Wüger, David Zimmermann, Vico Zahnd (C); Markus Eigenmann, Humberto Gonzalez, Albert Merk, Marcel Müller (Torhüter).

26. Eidg. Parlamentarierturnier vom 20. August 2011 in Magglingen

Das diesjährige Eidg. Parlamentarier-Fussballturnier fand am 20. August 2011 auf den Sportplätzen von Magglingen statt. 18 Mannschaften lieferten sich bei brütender Hitze spannende und sportliche Fussballspiele. Gewonnen wurde das Turnier von der Mannschaft des Tessins. Dem FC Grosser Rat Thurgau gelang der Einzug in die Viertelfinals und der 8. Schlussrang.

Aus einer sicheren Defensive heraus, mit Senn, Zimmermann, Thalmann und Forrer als Thurgauer Riegel, gelang es unseren Kantonsräten dank einer soliden Mannschaftsleistung, die ersten 5 Spiele zu kontrollieren. Der talentierte Torhüter Zahnd musste denn in der Vorrunde lediglich zwei Gegentreffer hinnehmen. Allein dem Mittelfeld und dem Sturm gelang es anfangs zu wenig, die sich bietenden Chancen konsequent zu realisie-ren. Das verbesserte sich im Laufe des Turniers. Senn und Wirth, je einmal, und Beeler und Graf, je zweimal, waren für die Treffer der Vorrunde besorgt. Insgesamt zeichnete sich das Spiel der Thurgauer durch seine flexible Ordnung aus, welche einerseits schnelle Vorstösse aus der Verteidigung heraus zuliess - Thalmann und Zimmermann über die Seiten und Senn durch die Mitte -, die es andererseits dem agilen Mittelfeld mit Frischknecht, Wüger, Wirth, Beeler und Graf aber auch erlaubte, die Positionen immer wieder zu tauschen und die Gegner damit zu täuschen.

So gewannen die Thurgauer gegen Neuenburg 2:0, gegen Schwyz 3:0, sie spielten gegen Freiburg 0:0 und gegen Bern (1. Mannschaft) 1:1 unentschieden. Einzig gegen Schaffhausen verloren die Thurgauer ziemlich unglücklich 0:1.

Mit diesen Resultaten stiessen die Thurgauer in die Viertelfinals vor. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Wirth und Forrer war die Personaldecke des FC Grosser Rat aber zu dünn geworden, als dass die Thurgauer weiterhin ernsthaft im Wettbewerb um den Pokal hätten mittun können. So verloren sie die Finalspiele gegen den späteren Turniersieger Tessin mit 0:2, gegen Bern (1. Mannschaft) mit 3:5 und gegen den letztjährigen Sieger Luzern wegen eines eleganten Eigentors mit 0:1. Torschützen für den Thurgau waren in den Finalspielen Thalmann und erneut Beeler und Graf.

Rangliste:
1. Tessin, 2. Schaffhausen, 3. Wallis, 4. St. Gallen, 5. Bern (1. Mannschaft), 6. Appenzell, 7. Luzern, 8. Thurgau, 9. Aargau, 10. Bern (2. Mannschaft), 11. Neuenburg, 12. Zug, 13. Waadt, 14. Basel Land, 15. Jura, 16. Freiburg, 17. Schwyz, 18. Solothurn.

Für den FC Grosser Rat spielten:
Daniel Frischknecht, Daniel Beeler, Roger Forrer, Sara Wüger, Thomas Thalmann, Norbert Senn, Andreas Wirth, Vico Zahnd (Captain, Torhüter), David Zimmermann und Rolf Graf.

Bilder FC Grosser Rat Thurgau (© E. Brassel AR)

Bericht und Bilder der Turnierleitung

FC Stadt Arbon - FC Grosser Rat Thurgau  5 : 7

Seit 21 Jahren zum erstenmal wieder trafen am 9. August 2011 die Fussballmannschaften der Stadt Arbon und des Grossen Rats Thurgau aufeinander. Das Spiel, ausgetragen als Vorbereitungsspiel für das eidgenössische Parlamenterierturnier vom 20. August in Magglingen, ging damals wie heute zugunsten des FC Grosser Rat aus. Nach dem Anspiel durch Stadtpräsident Martin Klöti gingen die Kantonsräte vor den Augen von Grossratspräsident Peter Kummer und einer ansehnlichen Zuschauerzahl resolut ins Spiel und führten bald mit 0 : 2 Toren.  Es zeigte sich in dieser Phase, dass die Arboner, zusammengesetzt aus Männern und Frauen des Stadtrats, des Parlaments und der Verwaltung, das gute Zusammenspiel noch nicht so gewohnt waren wie die Kantonsparlamentarier. Daran vermochten auch die für Arbon spielenden Kantonsräte Brühwiler und Gubser vorläufig nichts zu ändern. Beim Stand von 1 : 4 schien das Spiel entschieden, doch machte sich nun allmählich die bessere Kondition der zum Teil sehr jungen Spieler und Spielerinnen aus Arbon bemerkbar. Gleichzeitig fiel der FC Grosse Rat in seiner Ordnung völlig auseinander, und plötzlich stand es nur noch 4 : 5. Der Ausgang des Spiels war wieder offen. Allerdings schaffte der Sturm und Drang der Arboner auch Platz für Konter, welche die Kantonsräte geschickt nutzten und das Spiel schliesslich 5 : 7 gewannen.
Ein Revanchespiel ist für kommende Saison vorgesehen.

FC Grosser Rat Thurgau:  Daniel Beeler (1 Tor), Roger Forrer, Daniel Frischknecht (2 Tore), Urs Martin, Thomas Thalmann, Andreas Wirth (1 Tor), David Zimmermann, Vico Zahnd (C, Torhüter); Rolf Graf (3 Tore).

FC Grosser Rat Thurgau - FC Kantonsrat Schaffhausen   4 : 3  (0 : 2)

Zum ersten Mal überhaupt standen sich am 14. Mai 2011 die Thurgauer und Schaffhauser Kantonsräte in einem Fussballspiel gegenüber. Man kannte sich nicht, und so waren die Thurgauer denn durch das gepflegte und überlegene Spiel der Nachbarn überrascht. Keine Überraschung war es, dass die mit dem Kantonsratspräsidenten, einem Ständerat, einem ehemaligen Regierungsrat und dem Staatsschreiber angetretenen Schaffhauser ihre spielerische Überlegenheit bis zur Pause in eine 2:0-Führung verwandelten. Zwar kamen die Thurgauer auch zu zwei hervorragenden Chancen - doch eher durch Zufall, denn über schöne Spielzüge: allein, sie scheiterten bis dahin kläglich. Würden die Thurgauer in der zweiten Halbzeit die Mittel finden, um das Schaffhauser Mittelfeld und die Verteidigung zu überwinden? Das Spielgeschehen der ersten Halbzeit gab wenig Anlass zur Hoffnung. Doch zeigte sich, dass die Thurgauer ihren Mut nicht verloren, die Schaffhauser ihren Atem aber schon. Der FC Grosse Rat Thurgau konnte das Spiel je länger je öfter in die Schaffhauser Hälfte verlegen, und plötzlich wurde das Spiel gekehrt: mit zwei Kunstschüssen von Captain Zahnd aus der Nähe der rechten Cornerflagge in die hohe linke Torecke - wohl als Flanken gedacht - und einem Weitschuss von Speziale. 3:2 für den FC Grosser Rat! Die  Zuschauer - unter ihnen der Präsident und der Vize-Präsident des Grossen Rates - freute es, und die Spieler glaubten bereits, der Sieg sei errungen. Die Schaffhauser kamen aber zurück ins Spiel und sorgten vor dem Thurgauer Tor für solche Aufregung, dass sie zwei Minuten vor Schluss, in der Folge eines krassen Verteidigungsfehlers, zu einem Penalty kamen, den sie souverän verwerten. Der Jubel der Schaffhauser war noch nicht verklungen, als der Thurgauer Stürmer im Schaffhauser Strafraum gefällt wurde. Fünfzehn Sekunden vor Schluss erhielt Frischknecht mittels Penalty die Chance, den Thurgauern den Sieg nun endgültig zu sichern. Er hielt dem grossen Druck stand und schoss präzise zum etwas glücklichen 4:3-Endstand für den FC Grosser Rat Thurgau ein. Beim nachfolgenden gemeinsamen Imbiss wurde klar: an diesem Samstagmorgen fanden sich zwei Mannschaften, die sich mögen und die wieder freundschaftlich gegeneinander spielen werden, oder wie es Regierungspräsident Stark kürzlich in einem Zeitungskommentar zum Verhältnis Thurgau - Schaffhausen ausdrückte: Wettbewerb ist gut - Freundschaft ist besser.

FC Grosser Rat Thurgau:  Wolfgang Ackerknecht, Daniel Beeler, Roger Forrer, Daniel Frischknecht (1 Tor), Hermann Lei, Urs Martin, Erich Schaffer, Sara Wüger, Vico Zahnd (C; 2 Tore), David Zimmermann, Andreas Wirth; Rolf Graf, Marcel Müller (TH), Enzo Speziale (1 Tor).

FC Grosser Rat Thurgau - FC Hösta  3 : 2 (0 : 1)

Im ersten Spiel der Saison gelang dem FC Grosser Rat der erste Sieg. Gegen den FC Hösta (höhere Stabsoffiziere des Lehrverbandes Logistik und der Militärakademie) siegten die Kantonsräte in einem fair geführten Spiel mit 3:2, nachdem sie zur Pause noch 0:1 im Rückstand gelegen hatten. Die Thurgauer begannen konzentriert und gut organisiert und konnten das Spielgeschehen weitgehend in die gegnerische Platzhälfte verlagern. Doch die mit sechs Generälen angetretenen Militärs verteidigten ihren Kasten wie das Land und die Bevölkerung, getreu ihrem Auftrag von Art. 48 Abs. 2 Bundesverfassung, nämlich effizient und aufopfernd. Mitte der ersten Halbzeit liessen sich die Thurgauer von einem der seltenen, aber schnell geführten Gegenstösse überraschen und mussten - entgegen dem Spielverlauf - das erste Gegentor hinnehmen. Die Kantonsräte liessen sich durch den Rückschlag aber nicht entmutigen und lancierten Angriff auf Angriff aufs gegnerische Tor, das von einem ausgezeichneten Torwart gehütet wurde. Allein der Ausgleich wollte und wollte nicht fallen. Erst in der zweiten Halbzeit nahm das Spiel die Wende, auf die der FC Grosse Rat konsequent hinarbeitete: mit einem Doppelschlag erzielte Thomas Thalmann die zwischenzeitliche Führung, ehe die Militärs mit einem ihrer gefürchteten Counters wieder ausglichen. Das Siegestor schliesslich gelang Philipp Rutz, einem der wenigen Ergänzungsspieler im Kader des FC Grosser Rat, kurz vor Schluss. Der Sieg der Thurgauer war zweifelsohne verdient, spielten sie doch über weite Strecken überlegen. Einzig die Torchancenauswertung liess zu wünschen übrig, was eigentlich Anlass für ein paar Übungseinheiten sein müsste. Im Anschluss ans Spiel fanden sich beide Mannschaften in der Kantine des Waffenplatzes Reppischtal zu einem gemeinsamen Abendessen ein.

Spieler FC Grosser Rat Thurgau:  Koni Brühwiler, Daniel Frischknecht (C), Hermann Lei, Erich Schaffer, Thomas Thalmann (2 Tore), Sara Wüger, David Zimmermann, Rolf Graf, Albert Merk, Marcel Müller, Philipp Rutz (1 Tor), Enzo Speziale.