Saison 2010

Spielplan und Resultate

DatumOrtHeimteamGastteamResultat
 27.05.10  Birmensdorf

 FC Hösta (Lehrverband Logisitik) 

 FC Grosser Rat TG

0:4

 19.06.10  Bischofszell  FC Grosser Rat TG  Politik+Sport AI/AR

0:0

 03.07.10  Berg  FC Grosser Rat TG  FC Presse Pressing 

5:3

 28.08.10  Nyon  Eidgenössisches Parlamentarierturnier  Rang 15
 01.10.10  Weinfelden   FC Gemeinderat Weinfelden  FC Grosser Rat TG 

 

 06.11.10  Bürglen   Fussballschule Bürglen   FC Grosser Rat TG

5:1

 

Fussballschule Bürglen - FC Grosser Rat Thurgau  5:1 (2:0)

Zum Saisonabschluss wartete am 6. November noch ein besonderer Leckerbissen auf die Spieler vom FC Grosser Rat Thurgau. Er hatte das Vergnügen, den neuen Kunstrasen der Fussballschule Bürglen mit einem Freundschaftsspiel gegen die grössten Nachwuchstalente aus dem Kanton einzuweihen.
Dem Spielverlauf an war schnell anzumerken, auf welcher Seite die Schüler der Fussballschule spielten, da sie technisch und läuferisch fast übermächtig schienen. Die U14- und U15-Spieler nahmen das Spieldiktat von Beginn an in die Hand und setzten den FC Grosser Rat permanent unter Druck. Dabei schien es, als ob die Offensivabteilung der Politiker bereits im Winterschlaf weilte…. Trotz guter Defensivleistung und einem hervorragend haltenden Torwart (Marcel Müller) gelang es dem Thurgauer Nachwuchs bis in die Pause, mit 2:0 in Führung zu gehen. Nach der Pausenstärkung und den anheizenden Sprüchen von Grossratspräsident Walter Hugentobler kam der FC Grosse Rat wie verwandelt aufs Spielfeld zurück. Obwohl die Laufbereitschaft und der Offensivdrang markant gesteigert werden konnte, gelang es dem Thurgauer Nachwuchs auf 4:0 davonzuziehen. Die Ehrenrettung für den FC Grosser Rat gelang Thomas Thalmann mit dem Tor des Tages. Doch auch das letzte Aufbäumen nützte nichts mehr, und der FC Grosse Rat verlor das Spiel am Schluss mit 5:1.

 

Eidgenössisches Parlamentarierturnier in Nyon: Rang 15

Der FC Grosse Rat Thurgau rückte auch dieses Jahr mit einer starken Delegation bereits am Freitagabend zum eidgenössischen Parlamentarierturnier in Nyon ein, damit sich die Mannschaft optimal auf das neue Umfeld einstellen konnte.
Dennoch entsprachen die Leistungen am Spielsamstag dann nicht ganz den Erwartungen, hatte man sich nach den bisherigen Erfolgen doch da und dort gewisse Hoffnungen gemacht. Ob es an dem am Vorabend genossenen Fisch von zweifelhafter Qualität gelegen haben mag oder daran, dass durch die etwas einseitig zusammengesetzte Mannschaft (8 SVP, 1 CVP) die linke Spielfeldhälfte etwas vernachlässigt und Angriffe meist nur rechts aussen geführt wurden, mag dahingestellt bleiben. Auf jeden Fall stellten sich gleich zu Beginn Schwierigkeiten ein: Nach einem Fehlentscheid des Schiedsrichters kam die gegnerische Mannschaft durch einen auch für ad-hoc-Goalie Urs Martin unhaltbaren Penalty in Rückstand, und nur mit einem Exploit und dank Toren von Hermann Lei und Dani Beeler konnte dieses Spiel zu einem Unentschieden gebracht werden. Danach fehlten entscheidende Punkte und die Kraft für den Turnierverlauf - umso mehr als starker Gegenwind und brennende Sonne den Thurgauer Löwen bisweilen die Entfaltung der Kräfte erschwerte. Die weiteren Spiele verliefen daher trotz der starken Abwehr von Koni Brühweiler, Willy Kreis und Roger Forrer mit einer Niederlage und zwei weiteren Unentschieden wechselhaft und auch das oft in Defensivkämpfe verstrickte Mittelfeld mit Captain Vico Zahnd, Andi Wirth und David Zimmermann konnte die Sturmspitze Lei selten in Position bringen. Zu spät, erst im letzten Spiel, fand die Mannschaft zu gewohnter Form und schloss mit einem triumphalen 2:0, erzielt von Dani Beeler und Koni Brühwiler, gegen Neuchâtel ab.
Immerhin darf bemerkt werden, dass es gelang, dem späteren Turniersieger Luzern ein Unentschieden abzutrotzen, und dass sich der FC Grosse Rat das nächste Jahr ranglistenmässig fast nur verbessern kann. UEFA-Präsident Michel Platini höchstpersönlich übergab den Luzernern den Siegerpokal.

Für den FC Grosser Rat spielten:  Vico Zahnd (Captain), Dani Beeler, Koni Brühwiler, Roger Forrer, Willy Kreis, Hermann Lei, Urs Martin, Andi Wirth und David Zimmermann.

Bilder Eidg. Parlamentarierturnier Nyon 2010 (© E. Brassel AR)

 

FC Grosser Rat Thurgau - FC Presse-Pressing  5:3 (1:3)

Bei brütender Hitze trafen die Kantonsräte auf dem hervorragend präparierten Platz des SC Berg am Samstagnachmittag, den 3. Juli 2010, zum ersten Mal auf die Auswahl der Thurgauer Journalisten. Nach der früh erzielten 1:0-Führung verlor der FC Grosse Rat die Spielordnung, was die Journalisten auszunutzen wussten und mit schnellen Gegen-stössen bis zur Halbzeit auf 1:3 davonzogen. Wer nun auf die erste Saisonniederlage des FC Grosser Rat setzte, sah sich aber getäuscht. Die Kantonsräte, nicht unwesentlich verstärkt durch Spieler aus der kantonalen Verwaltung und deren Umfeld, agierten nun taktisch klug und entwickelten aus dem Mittelfeld heraus mehr Druck nach vorn.  Die Journalisten mussten in der Folge (ihre spitzen) Federn lassen und vier Tore zum 5:3-Sieg des FC Grosser Rat hinnehmen. Die robuste körperliche Verfassung der Kan-tonsräte mag mit ein Grund für die klare Leistungssteigerung des FC Grosser Rat in der 2. Hälfte gewesen sein. Der anwesende Grossratspräsident nahm diese Erkenntnis und das Resultat am Spielfeldrand mit Genugtuung auf.

FC Grosser Rat Thurgau: Vico Zahnd (C), Wolfgang Ackerknecht (Torhüter), Roger Forrer, Daniel Frischknecht, Peter Gubser, Willi Kreis, Hermann Lei, Urs Martin, David Zimmermann, Marco Forrer, Rolf Graf (1 Tor), Kaspar Hefti (2 Tore), Enzo Speziale (2 Tore), Sandro Torre.

Bilder FC Grosser Rat TG - FC Presse-Pressing 2010 

 

FC Grosser Rat Thurgau - Politik+Sport AI/AR  0:0

Der FC Grosser Rat Thurgau wahrte am vergangenen Samstag mit dem 0:0 - Unentschieden gegen die Mannschaft Politik+Sport der vereinten Appenzell seine Ungeschlagenheit in der laufenden Saison. Das Spiel war gekennzeichnet durch die gut organisierten Defensivreihen beider Mannschaften, die den gegnerischen Stürmern wenig Platz liessen und kaum Torchancen zuliessen. Auf dem gut bespielbaren Platz des FC Bischofszell und unter Dauerregen sahen die Zuschauer ein abwechslungsreiches und ausgeglichenes Spiel. Die Thurgauer Kantonsräte, einmal mehr verstärkt durch Spieler aus kantonaler Verwaltung und deren Umfeld, verpassten in der Schlussminute den Siegtreffer durch einen satten Schuss aus spitzem Winkel, den der Appenzeller Torhüter nicht zu kontrollieren vermochte. Allein der Ball blieb unmittelbar vor der Torlinie liegen. Im Anschluss ans Spiel trafen sich beide Mannschaften zu einem Imbiss im WM-Zelt des FC Bischofszell.

FC Grosser Rat Thurgau: Vico Zahnd (C), Daniel Frischknecht, Willi Kreis, Hermann Lei, Markus Eigenmann, Bruno Giger, Rolf Graf, Hans Guggisberg, Ralph Limoncelli, Marcel Müller (Tor), Enzo Speziale, Sandro Torre - Wolfgang Ackerknecht (Betreuer).

Bilder FC Grosser Rat - Politik+Sport AI/AR 2010 (© E. Brassel AR)

 

FC Hösta (höhere Stabsoffiziere) - FC Grosser Rat Thurgau  0:4 (0:3)

Der Saisonauftakt ist dem FC Grosser Rat mit einem diskussionslosen 0:4-Sieg gegen den FC Hösta (höhere Stabsoffiziere des Lehrverbandes Logistik und der Militärakademie) auf dem hervorragend präparierten Fussballplatz von Birmensdorf geglückt. Die Thurgauer Kantonsräte, nicht unwesentlich verstärkt durch Spieler aus kantonaler Verwaltung und deren Umfeld, kontrollierten das Spielgeschehen von Anfang an, spielten konzentriert und organisiert und kamen durch überraschend vorgetragene Angriffe wiederholt zu Torschüssen. Die mit zahlreichen guten Einzelspielern angetretenen Militärs verfingen sich immer wieder in der gut gestaffelten Abwehr des Grossen Rats und kamen nur zu wenigen Chancen. Mit dem Sieg feierte auch der neue Captain des FC Grosser Rat, Vico Zahnd, einen gelungenen Einstand. Im Anschluss ans Spiel lud Brigadier Daniel Lätsch, Direktor der Militärakademie an der ETH Zürich, alle Spieler zu einem Nachtessen auf den Waffenplatz Reppischtal ein.

FC Grosser Rat Thurgau: Roger Forrer, Daniel Frischknecht, Vico Zahnd (C), David Zimmermann, Daniel Beeler (2 Tore), Rolf Graf, Humberto Gonzalez, Hans Guggisberg, Kaspar Hefti (1), Albert Merk (1), Enzo Speziale, Beat Suter.